Fit für die Zukunft?

Fit für die Zukunft? 

Kürzlich hatte ich eine Unterhaltung mit einem Freund, bei der es um einige aktuelle Themen wie Digitalisierung, Energiesicherheit, Arbeitsweisen von morgen und noch ein paar andere Dinge ging. Wir haben sehr angeregt diskutiert und kamen dabei auch auf das Thema, wie fit unsere Wohnungen und Häuser für die Zukunft sind. Okay, dass es beim vorhandenen Wohnungs- und Häuser-Bestand eine bunte Mischung gibt, die sich aus Standort, Alter und Sanierungsbedarf ergibt, und sich daraus eine extreme Spannweite an Handlungsbedarf ableitet, ist klar und soll hier nicht Thema sein. Als wir z.B. Mitte der 90er Jahre unsere Garagen konzipiert haben, hat auch niemand an Ladestationen oder zumindest passend dimensionierte Zuleitungen gedacht.

Wie aber sieht es bei gerade erst in Planung befindlichen Neubau-Gebieten aus? Sind wir da besser aufgestellt? 

Aus diesem Grund habe ich mal ein wenig in den einschlägigen Immobilien-Plattformen herumrecherchiert. Mittlerweile ist bei den meisten Objekten ja eine Angabe zur maximal verfügbaren Internet-Anbindung vorhanden und der primäre Energieträger fürs Heizen ist auch angegeben.

Ich muss zugeben, dass mich nicht wenige Suchergebnisse ziemlich erschreckt haben:

Verstreut über die Bundesländer habe ich projektierte Neubaugebiete gefunden mit Bezugsfertigkeit in 2023 oder 2024, bei denen als Primärenergiequelle Gas angegeben ist und eine maximale Internetanbindung mit weniger als 5 MBit/s. Echt jetzt?!?

Warum schreibe ich hier überhaupt über dieses Thema?

Nun, es betrifft auch mehrere unserer Steckenpferd-Themen bei Training-Concepts wie New Work, hybrides Arbeiten, und Digitalisierung ganz fundamental! Schließlich hat uns die Pandemie gezeigt wie wichtig es ist, auch zu Hause digital gut arbeitsfähig zu sein. Die Arbeitsformen der Zukunft werden dies weiter voraussetzen.

Und es macht mir zunehmend Sorge, dass wir auf das, was in sehr naher Zukunft auf uns zu kommt (oder eigentlich ja schon längst in vollem Gange ist), einfach nicht gut vorbereitet sind und wir im internationalen Vergleich weiter abgehängt werden.

Wir leben nun mal in Zeiten eines extremen Wandels, der sich durch sehr viele Lebensbereiche zieht und insofern auch sehr bedrohlich wirken kann. Doch darin stecken – wie immer im Leben – auch gewaltige Chancen!

Lasst sie uns beherzt ergreifen! 

Denn – die Welt ist in permanentem Wandel – und das ist gut!

Euer Ottmar vom Training-Concepts Team 

 

#trainingconcepts #newworkperspective #fruitforthoughts #newwork #leadership #digitalization #change #changemanagement #culture #culturalchange #Denkanstoß #neuearbeitswelt #arbeitswelt40 #Führung #Digitalisierung #Veränderung #Veränderungsmanagement #Kultur #Kulturwandel #Homeoffice #mobilesarbeiten #Kommunikation